Brombeere (Rubus fruticosus)

Brombeere (Rubus fruticosus)

Eingetragen bei: Flechtmaterialien | 5

Flechten mit Naturmaterialien – Die Brombeere

Leider habe ich letzen Dienstag total vergessen, einen neuen Flechtmaterial Artikel zu schreiben.

Naja, heute gibt es wieder einen. Und zwar geht es heute über die Brombeere.
Die Brombeere kennt ihr sicher alle. Vorallem wegen den leckeren Brombeeren. Viele werden sicher einen Brombeerstauch im Garten haben und sich denken: „wie soll man denn damit flechten? Brombeere hat doch Stacheln“
Ja Brombeere hat Stacheln (außer die Brombeerarten, wo die Stacheln weggezüchtet wurden), aber bei den jungen Brombeerranken sind die Stacheln noch ganz weich, sie lassen sich ganz einfach entfernen. Dazu nimmt man einen Handschuh und zieht die Brombeerschnüre durch die Hand.

In diesem Video, dass ich vor einem Jahr aufgenommen habe, zeige ich, wie es geht:

Die Brombeere (Rubus fruticosus)
Die Brombeere gehört zu der Familie der Rosengewächse. Sie ist in Europa einheimisch und man begegnet ihr oft in Wäldern und an Waldrändern. Auch im Weidenfeld wächst sie sehr gerne als „Unkraut“.
Die Brombeere wächst als Strauch, sie kann bis zu drei Meter hoch werden. Im ersten Jahr liegen die dornigen Stengel auf dem Boden und schlagen Wurzeln. Diese einjährigen Stengel eignen sich wunderbar zum flechten, da die Dornen noch weich sind und sich einfach abmachen lassen.
Von Mai bis August trägt der Brombeerstauch weiße Blüten mit fünf Blütenblättern. Ab August entwickeln sich die schwarzen Sammelfrüchte. Sie schmecken sauer/ süß.
Die Blätter sind gefiedert 3-7 zählig. Die Unterseite der Blätter ist dunkelgrün und die Oberseite ist heller. Der Brombeerstrauch wirft die Blätter im Herbst nicht ab. Man kann also das ganze Jahr über die Blätter für Tee sammeln.
Die Rinde der Brombeere ist grün bis graubraun, mit Stacheln versehen. Erst kleine zarte Stacheln und je älter der Strauch richtig große gefährliche Stacheln.

Die ganze Pflanze findet Verwendung. Die Brombeeren kann man essen, sie enthalten Vitamin A und C. Aus den Blättern kann man Tee kochen oder Tinkturen herstellen, die Blätter enthalten wertvolle Inhaltstoffe die in der Naturheilkunde Verwendung finden und die Stengel kann man zu wunderschönen Flechtereien verarbeiten, vorallem die grüne Farbe kommt in Flechtarbeiten wunderschön zur Geltung.

So sammelst du Brombeere richtig:
Wenn du eine Stelle gefunden hast, wo schön viel Brombeere wächst, dann kannst du dir da ein bisschen was schneiden. Macht muss immer darauf achten, nicht zu viel zu sammeln, da man die Pflanze ja nicht zerstören möchte. Geht also respektvoll mit den Pflanzen.
Du brauchst eine Gartenschere und Handschuhe. Nun suchst du dir eine Brombeer Liane aus, sie darf nicht zu dick sein. Am besten die dünnsten einjährigen nehmen. Jetzt versuchst du die Liane so lang wie möglich zu lassen. So, dass man einen schönen Flechtstrang hat.
Als nächstes nimmst du die Liane und ziehst sie von beiden Seiten einmal durch deine Hand ( Handschuhe!) jetzt sollten die kleinen Dornen alle entfernt sein.
Jetzt sammelst du fröhlich weiter, bis du ein paar Lianen zusammen hast.
Zum transportieren ist es auf jeden Fall sinnvoll, die Brombeerlianen zu bündeln. Dazu alle Lianen an einem Ende zusammen nehmen und einen Kreis damit bilden. Das andere Ende der Lianen so oft es geht um den Kreis wickeln. Jetzt hat man so eine Art Kranz. So lässt sich das Ganze wunderbar mit nach Hause nehmen.
Wenn du jetzt schon genug von der einen Brombeerpflanze geerntet hast, dann suche dir die nächste, wenn du noch mehr ernten möchtest. Im Wald wächst häufig sehr viel Brombeere, so musst du oftmals nur ein kleines Stück weiter schauen, bis du zum nächsten Strauch kommst.

Ich hoffe der heutige Artikel hat dir gefallen. Ich würde mich riesig über Feedback freuen 🙂

dieflechterin
Verfolgen dieflechterin:

Flechtwerkgestalterin

Hi, ich bin Alina. Ich habe 2014 die Ausbildung zur Flechtwerkgestalterin abgeschlossen und möchte nun mein Wissen und das wundervolle, eines der ältesten, Handwerke in die Welt hinaus tragen. Ich werde mich auf eine lange Reise begeben und die Flechtkunst in vielen verschiedenen Ländern erkunden, das alles werde ich auf meinem Blog niederschreiben. Du willst mehr über mich wissen? Dann schaue auf der Über-Seite vorbei. Bei Fragen kannst du mir sehr gerne schreiben.

5 Antworten

  1. wie ist es mit Verarbeitung? Ich habe schon öffters die Brombeere frisch geflochten aber kann ich sie auch trocknen und wieder einweichen? Hast Du da schon Erfahrung? Ich finde übrigens Brombere auch klasse und alle wundern sich immer dass man es flechten kann.LG Marta

    • dieflechterin

      Da habe ich noch keine Erfahrung. Am besten einfach mal ausprobieren. Am besten die frische Brombeere nach dem Ernten, zwei bis 3 Wochen draußen liegen lassen, auf jeden Fall unter einem Dach. Dann dürfte es besser gehen.

  2. […] auch schon bei der Brombeere beschrieben, ist es vorteilhaft, die Hopfentriebe in eine Art Kranz aufzurollen, so lässt sich das […]

  3. Zu welcher Wachstumszeit wäre die Ernte am sinnvollsten? Auch bei der Hopfenernte habe ich keinen Erntezeitpunkt gefunden. Über eine Antwort freue ich mich..

    • dieflechterin

      Es wird immer in der Saftruhe von November bis ca. Anfang März geerntet. So wird verhindert, dass die Pflanzen ausbluten, krank werden oder sterben. Auch von einer Pflanze nicht zu viel ernten, dass sie sich wieder erholen kann. Nicht mehr als 1/3!

Hinterlasse einen Kommentar