Körbe werden von Maschinen gemacht

Eingetragen bei: Allgemein | 6

Heute möchte ich einmal Aufklären, dass Körbe NICHT von Maschinen gemacht werden können.

Viele Menschen glauben, dass die billigen Körbe, die man im Supermarkt für 10 Euro kaufen kann, maschinell hergestellt werden. Doch da irren sie sich. Denn jeder Korb auf dieser Welt bzw. fast alles was geflochten ist, ist Handarbeit.In der Werkstatt

Es gibt keine Maschine, die das Geschick hat, zu flechten. Und ich denke, so eine Maschine wird es auch nie geben. Denn jede Weide ist anders. Weiden können Schadstellen haben, an denen sie leicht brechen, diese müssen dann ausgetauscht werden. Man gibt dem Korb mit seinen Händen die Form, die man im Kopf hat. Keine Maschine dieser Welt hätte so ein Feingefühl.

Das Einzige was zum Teil maschinell hergestellt wird, sind die Matten für das Wieder Sitzgeflecht. Die gibt es fertig in Rollen zu kaufen, aber da wird auch nur ein Teil von der Maschine gemacht, der andere Teil wird per Hand eingezogen.

Obstschale Schanzentechnik

Alle Körbe dieser Welt sind Handarbeit

Ja auch die Körbe die man sehr günstig im Supermarkt kaufen kann sind von Hand gemacht. Sie sind sehr schlecht geflochten, schnell und unordentlich, kein gutes Material und meistens Lackiert, was total sinnlos ist, denn man muss einen Korb nicht lackieren, wenn er nass wird, dann macht das nichts, er trocknet einfach wieder. Der Lack bei diesen Billigen Körben dient einzig und allein dem zusammenkleben der Weiden.

Diese Körbe, kann man sich ja eigentlich denken, kommen aus Billig-Lohn-Ländern. Sie werden dort im Akkord geflochten, die Menschen bekommen ein paar Cent Lohn. Sie werden zu uns geschickt und landen dann hier super billig im Geschäft. Die Menschen kaufen sich die Körbe, weil ja jeder immer alles so günstig wie möglich möchte. Und nach einem Jahr ist der Korb kaputt und man muss sich einen neuen Kaufen. So hat man in 4 Jahren 40 Euro ausgegeben. Kauft man sich einen Korb bei mir oder bei einem anständigen Korbmacher wo ein Korb 40 Euro kostet, hält dieser mehr als 40 Jahre. Und wenn mal eine Bindung oder der Henkel kaputt geht, ist das kein Grund den Korb wegzuschmeißen, denn oftmals kann man den Korb reparieren. Also auf lange Sicht lohnt sich eher ein gut gemachter Korb, den man sogar nach eigenen Vorstellungen (Größe, Weidenfarbe, Form) anfertigen lassen kann. Einkaufskorb

Mit diesem Artikel möchte ich euch die Augen öffnen. Mit dem Kauf der billigen Körbe gehen die wenigen Korbmacher die es noch in Deutschland gibt kaputt. Denn es werde immer weniger. Wenn der Beruf ausstirbt, dann geht ein wertvolles (Kunst)Handwerk (eines der ältesten dieser Welt) verloren. Deswegen bitte ich euch, kauft bei einem Korbmacher und nicht im Supermarkt, auf lange Sicht lohnt sich das wirklich.

Bei Fragen kannst du mir sehr gerne schreiben.

Alles Liebe,

Die Flechterin Alina

dieflechterin
Verfolgen dieflechterin:

Flechtwerkgestalterin

Hi, ich bin Alina. Ich habe 2014 die Ausbildung zur Flechtwerkgestalterin abgeschlossen und möchte nun mein Wissen und das wundervolle, eines der ältesten, Handwerke in die Welt hinaus tragen.
Ich werde mich auf eine lange Reise begeben und die Flechtkunst in vielen verschiedenen Ländern erkunden, das alles werde ich auf meinem Blog niederschreiben.
Du willst mehr über mich wissen? Dann schaue auf der Über-Seite vorbei.
Bei Fragen kannst du mir sehr gerne schreiben.

6 Responses

  1. Fräulein Wolkenstadt

    Aha, das ist ja interessant! Ehrlich gesagt habe ich mir noch gar keine Gedanken darüber gemacht, wie die Körbe aus dem Supermarkt hergestellt werden, aber da heutzutage ja sowieso alles industriell und maschinell hergestellt wird, kommt man als Laie wohl schnell zu der Annahme, dass das bei Körben natürlich auch so sein muss. Aber so, wie du es erklärst, ergibt es natürlich Sinn, dass es eben nicht so ist.
    Es ist traurig, dass man mit allem, was günstig erhältlich ist, irgendetwas anderes, meist besseres beeinträchtigt oder kaputt macht (wie in deinem Fall die „Korbflechter- Branche“ – wenn man das überhaupt so nennen darf^^)

    Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass die Menschen heutzutage eher Plastikkörbe kaufen als gute Flechtkörbe, weil sie es so sehr gewohnt sind, dass alles aus Plastik ist.

    Ein guter Beitrag, ich freue mich auf mehr!

    • dieflechterin
      dieflechterin

      Ja Korbflechter-Branche, kann man so nennen 😀

      Das stimmt, viele Menschen greifen auch lieber zum Plastik. Dennoch sieht man auch viele Körbe 🙂 und das will ich wieder weiter verbreiten, denn Körbe sind ja tausend mal besser, da sie ja aus einem natürlichen Rohstoff gemacht sind.

  2. Wolfgang Peetz

    Liebe Alina,
    ich finde diesen Beitrag wirklich gut und nötig. Er betrifft die Binnenwirtschaft eines Landes allgemein und fordert ein tiefgreifendes Umdenken der Verbraucher.

Hinterlasse einen Kommentar